Musik verbindet Kulturen miteinander

Rotary-Konzert „Okzident trifft Orient“


Das deutsch-türkische Freundschaftsprojekt der Rotary Clubs Radolfzell-Hegau und Sisli-Istanbul geht in die nächste Runde:  Im Januar kommen elf Jugendliche aus Istanbul für eine Woche nach Radolfzell, um hier mit Schülerinnen und Schülern der Musikschule gemeinsam zu proben und aufzutreten. Zum Abschlusskonzert am 26. Januar 2017 um 19.30 Uhr in der Aula des Friedrich-Hecker-Gymnasiums sind interessierte Zuhörer herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Der in Stuttgart lebende Musiker, Chorleiter, Komponist und ehemalige Leiter des Interkulturellen Orchesters Tübingen, Samir Mansour, hat für das Konzert exklusiv drei neue Musikstücke geschrieben, in denen sich Elemente der klassisch westlichen und der türkisch osmanischen Musik miteinander verbinden. Eingesetzt werden dabei Instrumente beider Kulturen: Violine, Cello, Oboe, Querflöte und Klarinette auf der einen Seite, sowie andererseits Ud, Kanun, Kemence. Riq und die Ney-Flöte.

Bereits im Sommer 2015 fanden im Rahmen des rotarischen Jugendaustauschs in Radolfzell und Singen zwei erfolgreiche Konzerte mit dem Titel „Okzident trifft Orient“ statt, bei denen die beiden Kompositionen „Die Seidenstraße“ und „Hier und Dort“ von Samir Mansour zur Uraufführung kamen. Norbert Braun, stellvertretender Leiter der Musikschule Radolfzell, freut sich auf den Besuch der türkischen Gäste. Er koordiniert die Proben und weiß, was die Jugendlichen leisten: „Alle bereiten sich im Vorfeld einzeln auf den Auftritt vor. Jetzt ist es spannend, wie das Zusammenspiel klappt und die Musik mit allen Instrumenten klingt“. Die Initiatoren des Austausches, der seit 2010 stattfindet, Wolfgang Uebel vom RC Radolfzell-Hegau und Hulusi Gencay vom RC Sisli, wünschen sich für ihr junges, engagiertes Orchester viele Zuhörer und Zuhörerinnen, die Spaß an der kulturübergreifenden Musik haben.