Fernunterricht ab 11.01.2021

Ab dem 11. Januar 2021 gilt bei uns Plan C, der folgendermaßen aussieht:

 

Plan C: Totaler Lockdown und Fernlernphase für alle

Der Fernlernunterricht entspricht für jede Klasse exakt dem Stundenplan.

Wir verwenden für Videokonferenzen MS Teams und für alles Andere die schul.cloud. Alle Schüler bekommen noch einen eigenen Zugang mit einer Schul-E-Mail-Adresse.

Jedes schulpflichtige Kind einer Familie muss ein eigenes internetfähiges Endgerät haben (mit Mikro und Kamera, kein Handy, wir empfehlen ein Gerät mit Tastatur).

Falls uns der Bedarf eines Leihgeräts noch nicht gemeldet wurde, tun Sie das bitte umgehend per Mail an Herrn Höfker (uwe.hoefker@fhg-radolfzell.de).

Allerdings haben wir noch keine Lieferungen von Schülergeräten erhalten und versuchen unsere Schüler derzeit aus eigenen Beständen zu versorgen.

 

Die organisatorischen Vorgaben für einen ausschließlichen Fernlernunterricht sind wie folgt:

  • Es besteht Anwesenheitspflicht für jeden Schüler.
  • Die SchülerInnen bestätigen per digitalem “ok” zu Beginn jeder Stunde, dass sie anwesend sind.
  • Die Kontrolle der Anwesenheit erfolgt durch den jeweiligen Fachlehrer (die Schülerliste wurde gleich zu Beginn des Schuljahres digital zur Verfügung gestellt), Abwesenheiten werden dokumentiert.
  • Die Aufgaben für die SchülerInnen werden erst zu Beginn der jeweiligen Stunde zur Verfügung gestellt. Dabei sollen verstärkt die vorhandenen Lehrwerke eingesetzt werden.
  • Der jeweilige Lehrer betreut die Klasse während der ganzen Unterrichtszeit.
  • Mindestens einmal pro Schultag findet für jede Klasse eine Videokonferenz von maximal 90 Minuten statt. Die Koordination der jeweiligen Fächer übernimmt das Klassenlehrerteam.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine weiteren Personen (auch nicht Eltern oder Geschwister) während einer Videokonferenz anwesend sein dürfen.
  • Jeder Schüler muss einmal pro Woche persönlich von einem Lehrer kontaktiert werden (telefonisch oder per Videochat). Dies kann auch im Rahmen der Klassenlehrerstunde erfolgen. Die Aufteilung der SchülerInnen auf die Kollegen erfolgt durch das Klassenlehrerteam.
  • Die Kamera des Schülers kann, muss aber nicht eingeschaltet sein. Der Hintergrund sollte nach Möglichkeit weichgezeichnet oder ein vorgegebenes Hintergrundmuster von MS Teams sein.
  • Alles, was im Fernlernunterricht stattfindet, kann benotet werden. Der Inhalt des Unterrichts und besondere Vorkommnisse werden dokumentiert.

 

Bei Nachfragen oder Unsicherheiten wenden Sie sich bitte an das Klassenlehrerteam oder den Tutor.

 

Die Schüler-Mailadressen werden noch über die Klassenlehrer-Teams verschickt.

Diejenigen, die einen Laptop von der Schule benötigen und diesen bei Herrn Höfker angemeldet haben, werden noch über die Verteilung informiert werden.

Wegen der Kürze der Vorbereitungszeit (bisher haben wir weder Lehrer- noch Schüler-Endgeräte zur Verfügung gestellt bekommen) bitte ich alle um Geduld und Verständnis, wenn es in den ersten Tagen des Fernunterrichts nicht rund laufen sollte.

Auch wissen wir noch nicht, wie wir die Notbetreuung gewährleisten können, denn es sind ja alle LehrerInnen im Fernunterricht…Somit kann dieser leider nicht am 11. Januar starten.

 

Nun wünsche ich allen ein gutes Gelingen und bitte erneut um Unterstützung in diesen für uns alle sehr schwierigen Zeiten.

 

Sonnige Grüße

Ihre Ulrike Heller