Hygieneplan FHG für Schülerinnen und Schüler

Liebe Schülerinnen und Schüler der Kursstufe,

um nach Wiederaufnahme des Unterrichts in der Kursstufe das Ansteckungsrisiko möglichst klein zu halten, hat das Kultusministerium einen Maßnahmenkatalog erarbeitet, den wir an unserer Schule wie folgt umsetzen. Ich bitte darum, die hier aufgeführten Regeln strikt einzuhalten. Nur so können wir einen Unterricht gewährleisten, der alle Beteiligten so gut wie möglich vor einer Infektion schützt. Die Kurslehrer werden Sie in der ersten Stunde nach Wiedereröffnung der Schule nochmals über diese Maßnahmen informieren.

 

Maßnahme 1: Abstandsgebot

Mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Personen halten!

Das heißt:

  • In den Gängen die Einbahnstraßenregelungen beachten.
  • Auf den Toiletten die maximal zulässige Personenzahl einhalten.
  • In den Klassenräumen die Sitzordnung einhalten: nur die vorgesehenen Tische dürfen benutzt werden.
  • Da ein Umhergehen im Klassenraum durch Lehrer wie Schüler unbedingt vermieden werden soll, wird sich der Unterricht dadurch teilweise stark von dem bisher gewohnten Unterricht unterscheiden wird. Bisher gewohnte Unterrichtsformen wie Partner- oder Gruppenarbeit werden entfallen. Ebenso ist beim Kontakt mit anderen Schülern oder der Lehrkraft immer darauf zu achten, den Mindestabstand einzuhalten.
  • Bitte beachten Sie auch die Regelungen zum Einlass in die Schule und in die Klassenzimmer: Sofern Ihr Unterricht im Erdgeschoss des Altbaus stattfindet, werden Sie von der Lehrkraft über die Fluchttüren direkt vor Unterrichtsbeginn ins Klassenzimmer eingelassen. Beim Warten vor dem Schulgebäude gilt ebenfalls der Mindestabstand von 1,5 m!

 

Maßnahme 2: Gründliche Händehygiene

  1. durch Händewaschen: In allen Klassenräumen sowie in den Toiletten sind Waschbecken mit Seife und Einmalhandtüchern vorhanden. Bitte die Hände gemäß den Empfehlungen 20-30 Sekunden lang waschen (z. B. nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach Kontakt mit Treppengeländern, Türgriffen, Haltegriffen etc., vor und nach dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Mund-Nasen-Bedeckung, nach dem Toiletten-Gang)
  2. durch Desinfektion der Hände: An zentralen Punkten im Schulhaus finden sich Spender mit Handdesinfektionsmitteln. Dazu muss Desinfektionsmittel in ausreichender Menge in die trockene Hand gegeben und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände einmassiert werden. Dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten.

Bitte nehmen Sie die Hinweise zum korrekten Händewaschen und Händedesinfizieren zur Kenntnis. Diese Hinweise hängen auch im Schulhaus aus.

 

 

Maßnahme 3: Husten- und Niesetikette

Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.

 

Maßnahme 4: Mund-Nasen-Bedeckung tragen

Kann der Sicherheitsabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden, soll eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden!

Das heißt: Prinzipiell soll eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, wenn man sich vom Sitzplatz im Klassenzimmer wegbewegt! Denn: Trotz aller Abstands-Maßnahmen kann weder beim Umhergehen im Klassenzimmer noch auf den Gängen der geforderte Mindest-Abstand von 1,50 m garantiert werden. Deshalb ist das Maskentragen unverzichtbar. Im Unterricht selbst ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei gewährleistetem Sicherheitsabstand nicht erforderlich, gleichwohl aber zulässig.

Für den richtigen Umgang mit der Mund-Nasen-Bedeckung hat das Sozialministerium Informationen zusammengestellt:

 

Maßnahme 5: Berührungen vermeiden

  • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere nicht die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an Mund, Augen oder Nase fassen.
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln praktizieren.
  • Öffentlich zugängliche Handkontaktstellen wie Türklinken möglichst nicht mit der Hand anfassen, stattdessen z. B. den Ellenbogen benutzen.

 

Maßnahme 6: Bei Krankheitssymptomen nicht in die Schule kommen

Ganz wichtig: Wenn Sie bei sich Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen) wahrnehmen, müssen Sie in jedem Fall zu Hause bleiben und ggf. medizinische Beratung/ Behandlung in Anspruch nehmen.

 

Maßnahme 7: Aufenthalt an der Schule so kurz wie möglich

Um das Infektionsrisiko zu minimieren, wird Ihr Stundenplan so gestaltet sein, dass die Zeit Ihres täglichen Aufenthalts an der Schule so kurz wie möglich sein wird. Bitte verlassen Sie unverzüglich das Schulgelände, sobald Ihr Unterrichtet endet.

 

gez. Heller, OStD