Kulturnacht 2014

28-header

Unter dem Motto „Nicht für die Ewigkeit – Wörter aus Staub“ nahmen Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen des FHG an der Kulturnacht 2014 teil. Da die Kulturnacht gleichzeitig der Auftakt für das Themenjahr Wörter darstellte, bot sich eine Bearbeitung von Gedichten an.

Lyrik nervt!?? Uns nicht!

Unsere Achtklässler brachten Gedichte berühmter deutscher Dichter aufs Radolfzeller Pflaster. Einige Passanten begleiteten die Jugendlichen staunend bei ihrem Tun und lasen mit Freude die ausgestellten Parallelgedichte.

Anerkennende Worte gab es von allen Seiten für die außergewöhnlichen Bearbeitungen von „Vergnügungen“ (Bertolt Brecht), „Trauriger Tag“ (Sarah Kirsch), „Im Nebel“ (Hermann Hesse) und ,„Gemeinsam“ (Rose Ausländer). Für die Schülerinnen und Schüler wiederum war es eine ganz neue Erfahrung, außerhalb der Schule über Lyrik zu sprechen und auch ernst genommen zu werden.

Ein Schüler machte sogar eine Statistik: In nur 10 Minuten blieben von 151 Passanten immerhin 55 stehen, darunter auch der Oberbürgermeister Herr Staab (Nr.22!).

Fazit: Die Wörter aus Kreide sind nicht für die Ewigkeit, die Erlebnisse rund um die Kulturnacht werden dagegen noch länger in Erinnerung bleiben.