Putztag 2015

Morgens um halb zehn in Deutschland, in der Kleinstadt Radolfzell bebt mal wieder das heimische Gymnasium. Die Schüler schwingen fleißig Putzlappen und Besen und auch die Lehrer bleiben nicht unverschont. Der alljährliche Putztag findet traditionell am Montag vor der Zeugnisausgabe statt. Geputzt werden sämtliche Klassenzimmer, Flure und die Aula. Auf wundersame Weise bleiben die Missstände im Lehrerzimmer erhalten. Die Beaufsichtigung der motivierten Schülerscharen beansprucht die volle Aufmerksamkeit der Lehrer. Der Clan der wilden Putzteufel macht vor nichts halt: Mit zahlreichen Spachteln des Hausmeisters bewaffnet, wird den Kaugummis unter den Tischen zu Leibe gerückt. Halbstarke Jünglinge stapeln Tische und Stühle und die Mädchen setzen beim Reinigen der Fenster ihr Leben aufs Spiel (nein – wir arbeiten nicht mit Klischees und arbeiten nicht genderspezifisch). Die semiprofessionell-arbeitenden Putzperlen reinigen mit suboptimalen Utensilien jeden Quadratzentimeter vom Keller bis zum Olymp. Nach getaner Arbeit werden Groß und Klein nach dem Motto „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ in den wohlverdienten freien Nachmittag entlassen…