Auszeichnung des Friedrich-Hecker-Gymnasiums mit dem BoriS-Berufswahl Siegel

Wo möchte ich hin? Was interessiert mich? Was kann ich? Und wie kann ich meine Vorstellungen verwirklichen?

All diese Fragen, mit denen sich unsere Schüler*innen im Rahmen ihrer künftigen Berufs- oder Studienwahl auseinandersetzen, werden am Friedrich-Hecker-Gymnasium in Form eines modularisierten Prozesses der Berufs- und Studienorientierung erörtert, der durch die BSO-Lehrkräfte Maike Zander und Lorena Plessing entworfen, gesteuert und begleitet wird. Durch verschiedene Veranstaltungen wie beispielsweise einer Betriebsbesichtigung des international agierenden Radolfzeller Automobilzulieferers BCS Automotive Interface Solutions GmbH mit integriertem Bewerbungstraining, einem Besuch der Ausbildungs- und Studienbotschafter, dem gemeinsamen Erkunden der Berufemesse „Karrieretag“ in Kooperation mit dem Berufsschulzentrum Stockach sowie weiterer externer Kooperationspartner wie der Bundesagentur für Arbeit, ermöglichen wir unserer Schülerschaft, den für sie individuell passenden beruflichen Weg zu finden.

Hierbei fördern wir neben der Reflexion eigener Stärken, Fähigkeiten und Interessen insbesondere Schlüsselkompetenzen wie Kommunikations- und Verantwortungsfähigkeit und Selbstorganisation. Aus diesem Grunde sind die Durchführung verschiedenster Praktika (z.B. Sozialpraktikum in Klasse 9 oder Berufsorientierungspraktikum in Klasse 10), ihre intensive und begleitete Vorbereitung sowie die Reflexion individueller Erkenntnisse und Erfahrungen zentrale Bausteine im Prozess der Berufs- und Studienorientierung am FHG.

Am Montag, 19.07.21 wurde das FHG wiederholt mit dem „BoriS-Berufswahl SIEGEL Baden-Württemberg GbR“ ausgezeichnet. Bereits seit dem Gründungsjahr 2007/08 trägt das FHG als eines der wenigen Gymnasien in der Region Hochrhein-Bodensee diese Auszeichnung. Das Siegel ist ein Zertifizierungsverfahren für Schulen, die im Themenbereich der Berufs- und Studienorientierung über die geforderten Standards der Bildungspläne und Verwaltungsvorschriften hinausgehen und so zu einem reflektierten Orientierungsprozess der jungen Heranwachsenden beitragen.

Die Zertifizierung der Schule erfolgt anhand der Abfrage von Qualitätskriterien, die in die Bereiche Jugendliche im Fokus, System Schule und Schule im Netzwerk gegliedert sind und verläuft in drei wesentlichen Schritten: Dem Einreichen eines Kriterienkataloges, einem mehrstündigen Audit der Jury mit den BSO-Lehrkräften und der Schulleitung und die endgültige Entscheidung über die Verleihung des Siegels durch die „BoriS-Berufswahl SIEGEL Baden-Württemberg GbR“. Überreicht wurde das Siegel von Frau Magdalena Jäger der Bundesagentur für Arbeit Konstanz und Martin Vollmar von der Industrie- und Handelskammer Konstanz.

Unser Engagement im Dienste der Berufs- und Studienorientierung unserer Schüler*innen sowie unsere stetige Weiterentwicklung und Innovation im Feld der BSO waren bei der bereits dritten Rezertifizierung maßgeblich für die erneute Verleihung des Siegels.

Wir freuen uns, mit diesem Qualitätssiegel für unsere Arbeit ausgezeichnet worden zu sein und unsere Schülerschaft weiterhin kompetent im Themenbereich der BSO mit Unterstützung unser zahlreicher Kooperationspartner beraten zu können.

Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium in der Fachschaft Gemeinschaftskunde

Berufs- und Studienorientierung wird mit der zunehmenden Komplexität von Ausbildungsgängen und Berufsfeldern zu einer immer wichtigeren Aufgabe. Darum ist es der Fachschaft Gemeinschaftskunde ein Anliegen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Schülerinnen und Schüler so gut wie möglich auf das künftige Berufsleben vorzubereiten. Dazu versucht sie ein breites Spektrum an berufsvorbereitenden Angeboten bereitzustellen:

 

hilft den Gymnasiastinnen und Gymnasiasten frühzeitig bei der Entscheidung, das richtige Studium und den richtigen Beruf zu finden.

Schülerinnen und Schülern der Klassen 10 wird es ermöglicht, für eine Unterrichtswoche erste Erfahrungen in Unternehmen, Behörden und Einrichtungen sowie in Instituten von Hochschulen zu sammeln. Im Vorfeld der Berufserkundung gibt es zahlreiche vorbereitende Veranstaltungen z.B. Besuch des Berufsinformationszentrum, ein Bewerbertraining, Verankerung des Themas im Unterricht etc. Über die Praktikumswoche selbst müssen die Schülerinnen und Schüler eine Berichtsmappe anfertigen, die als Klassenarbeit gewertet wird.

Schüler beim Sparkassen-Bewerbertraining

Neben dieser praktischen Berufserkundung gehören zu BOGY die Studientage an den Hochschulen, verschiedene Angebote zur Studienorientierung im Haus, die Verankerung im Unterricht sowie eine Vielzahl weiterer außerunterrichtlicher Angebote.

Durch unsere vielfältigen Angebote im Bereich Studien- und Berufswahl wurde unsere Schule bereits drei Mal mit dem Berufswahlsiegel „BORIS“ der Baden-Württemberg-Stiftung ausgezeichnet. Dieses Siegel erhalten Schulen in Baden-Württemberg, die sich besonders um die Berufsorientierung ihrer Schüler bemühen. Das FHG war das erste Gymnasium der Region, das diese Auszeichnung erhielt und ist das erste Gymnasium der Region, welches zum wiederholten Mal rezertifiziert wurde!