Mehr als nur ein Flohmarkt

Der soziale Schulflohmarkt zur Vorweihnachtszeit fand am Freitag, den 13. Dezember 2019 in der Aula des Friedrich-Hecker-Gymnasium statt

 

„Mama, ich will noch nicht gehen!“ Diesen Satz hörte man an diesem vorweihnachtlichen Nachmittag in der Aula des FHG nicht nur einmal. Im ersten Moment vermutlich etwas nervig zu hören, für die Eltern, die nach einer langen Arbeitswoche endlich ins Wochenende starten wollten. Aber irgendwie auch schön – schön zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen Spaß hatten. Spaß am Verkaufen, am Stöbern und Finden von neuen Sachen und vor allem daran, mit den Klassenkameraden gemeinsam Zeit zu verbringen. Und nicht nur mit denen, sondern auch mit den Schülerinnen und Schülern der Parallelklassen und anderer Klassenstufen. Ein Blick nach rechts, ein Blick nach links: „Was habt ihr denn da auf dem Tisch?“ – „Wie viel habt ihr schon verkauft?“. So traten die Schüler und Schülerinnen auch klassenübergreifend in Kontakt. Bei diesem Anblick ließen sich dann die Eltern vielleicht doch überreden, noch eine Runde durch die Aula zu drehen. An den 13 Ständen, die vorwiegend von den unteren Klassenstufen betrieben wurden, konnte sich schließlich vielleicht doch noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk finden lassen und auch so manche Lehrerin und mancher Lehrer schleppten das ein oder andere Schnäppchen mit nach Hause. Denn was gibt es Schöneres als ein nachhaltiges Geschenk, für das man nicht mal tief in die Tasche greifen muss und das dem Beschenkten genauso viel Freude bereiten kann wie dem Vorbesitzer.

 

Ein Stand fiel beim Stöbern besonders ins Auge: der Stand von terre des hommes. Denn wie auch in den Jahren zuvor, wurde die Hälfte der Einnahmen gespendet. Bei diesem Schulflohmarkt, der nun das dritte Mal stattfand, kamen so 870,- Euro an Spendengeld zusammen. Terre des hommes setzt sich in 39 Ländern der Welt für Kinder in Not ein, unterstützt Kinder und Jugendliche, die auf der Straße leben, und sorgt für die Förderung und Ausbildung der Jungen und Mädchen. Mit dem Geld, das das FHG spendet, kann der Schulbesuch von 14 Kindern für ein ganzes Jahr finanziert werden. Die anderen 870 Euro verteilten sich auf die verschiedenen Klassenkassen und die SMV-Kasse. So bot der Flohmarkt den Schülern also nicht nur die Möglichkeit, sich sozial einzusetzen, sondern auch etwas Geld für den nächsten Klassenausflug zu verdienen. Beides sind Gründe, warum sich der Flohmarkt mittlerweile zu einem „Selbstläufer“ entwickelt hat, meinte der Verbindungslehrer Herr Rehfeld bei der Spendenübergabe an terre des hommes. Ganz von selbst läuft so eine Veranstaltung dann aber doch nicht und hier ist (neben allen Verkäufer*innen und Klassenlehrer*innen) vor allem der Einsatz von Frau Meier-Stoll, Herrn Rehfeld, dem Schüler der K1 Phillip Frings, dem Hauptorganisator des Flohmarktes, und den Schülersprechern hervorzuheben.

 

 

 

Neben Waffeln und Plätzchen, die von den einzelnen Klassen verkauft wurden, versorgte die SMV die hungrigen Kinder, Jugendlichen und Eltern mit Kuchen, Kaffee und anderen Getränken. Und wie für einen Weihnachtsflohmarkt nicht wegzudenken: auch mit Punsch. So fiel es dann auch leichter, noch länger in der Aula zu sitzen und den Kindern zuzuschauen, wie sie endlich das alte Zeug aus ihren Kinderzimmern loswurden. Damit, dass spätestens um 18 Uhr dann jedoch neues, manchmal mehr, manchmal weniger sinnvolles Zeug angeschleppt wurde, hatten die Eltern aber nicht unbedingt gerechnet. Trotzdem konnten schließlich alle positiv gestimmt nach Hause gehen, denn der nächste Weihnachtsflohmarkt wird im nächsten Jahr hoffentlich mit noch mehr Verkäufern und Käufern, aber genau so viel Spaß und nicht zuletzt für einen guten Zweck stattfinden. Und bis dahin engagieren sich die Schüler*innen und Lehrer*innen des FHG natürlich auch weiterhin sozial. Denn schon am 12. Februar werden beispielsweise wieder viele Schülerinnen und Schüler in der Aula erwartet, die im Rahmen des „Red Hand Day“ ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldaten setzten wollen.

Tobias Lingk – K1

(Bilder: Johannes Geisthardt)

Ein Produkt der Schüler-AG News-Group