Autor: Bornmann

Verschiebung der Abiturprüfungen

Der Beginn aller zentralen schulischen Abschlussprüfungen wird vom bislang vorgesehenen Termin nach den Osterferien auf die Zeit ab dem 18. Mai 2020 verlegt:

http://fhg-radolfzell.de/wp-content/uploads/2020/03/2020_03_20_Schreiben_Ministerin_Eisenmann-Verschiebung_zentraler_Pruefungen.pdf

Die neuen Prüfungstermine an den allgemein bildenden Gymnasien in Baden-Würrtemberg:

  • Hauptprüfungstermine vom 18. bis zum 29. Mai 2020
  • erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 26. Juni 2020
  • aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann
  • bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September
  • mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli2020

Sobald wir selber mehr wissen, werden wir die Informationen auf der Homepage aktualisieren.

Notfallbetreuung am FHG in den Klassen 5 und 6 für Arbeitnehmer in der kritischen Infrastruktur

Für die Einrichtung einer Notfallbetreuung an unserer Schule für die Klassen 5 und 6 bitten wir die Eltern diesen Fragebogen (Anlage für Arbeitgeber) auszufüllen und im Sekretariat abzugeben.

Bitte beachten: Ein Anrecht auf einen Platz in der Notfallbetreuung besteht nur, sofern beide erziehungsberechtigen Elternteile in systemrelevanten Arbeitsbereichen tätig sind. Es wird dann von beiden Elternteilen eine Bestätigung des Arbeitgebers benötigt.

Anlage-für-Arbeitgeber-Notfallbetreuung.pdf

Landesweite Schließung von Schulen ab Dienstag, 17. März 2020

Coronavirus – Schulschließung

Am 13.03.2020 hat die Landesregierung die Schließung aller Schulen ab dem 17.03.2020 angeordnet.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter https://static.kultus-bw.de/corona.html

Die relevanten Schreiben von Ministerin Dr. Eisenmann und Ministerialdirektor Föll finden Sie hier:

http://fhg-radolfzell.de/wp-content/uploads/2020/03/2020-03-13-Schreiben-Ministerin-Eisenmann-Schließung-Kita-Schulen.pdf

http://fhg-radolfzell.de/wp-content/uploads/2020/03/2020_03_14_MD_Schreiben_Handlungshinweise_fuer_Schulen.pdf

 

Über neue Entwicklungen werden Sie über die Homepage informiert. Wir bitten von telefonischen Anfragen im Sekretariat abzusehen!

Außerdem bitte wir alle Eltern eine aktuelle E-Mailadresse an die jeweiligen Klassenlehrer oder im Fall der Kursstufe an die Oberstufenberater Herrn Dreher und Herrn Henssler per Mail zu schicken!

Alle Lehrer sind wie folgt zu erreichen:

vorname.nachname@fhg-radolfzell.de

Eine vollständige Namensliste mit der korrekten Schreibweise finden Sie hier.

 

Wir als Schule setzen alles daran, unsere Schülerinnen und Schüler in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen.

Ulrike Heller

 

Informationen zum Coronavirus

Risikogebiete

Italien
Iran
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
In Österreich: Bundesland Tirol
In Spanien: Madrid

 

Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause.

Die 14 Tage sind aufgrund der Inkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.

Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schulbetrieb teilnehmen.

 

Die aktuelle Liste der Risikogebiete kann beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
Liebe Eltern,

wir haben vom Kultusministerium eine Handlungsanweisung für Schulen bekommen:

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu ei-nem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schulbetrieb teilnehmen.
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause (vergessen Sie bitte nicht, Ihr Kind entsprechend im Sekretariat abzumelden).
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.